English

Kuredu Marine Center

Lerne mehr über das Leben im Ozean

 

Das Marine Center in Kuredu ist ein Muss für Gäste, die neugierig auf das Leben im Meer sind! Die Meeresschildkröten-Biologin Kristina, die im November 2018 dem Team beigetreten ist, ist bereit, ihr Wissen zu teilen. Kommen Sie vorbei und finden Sie mehr heraus! Von klein auf träumte Kristina vom Meer und davon, Meeresbiologin zu werden. Bevor sie zum Olive Ridley Project kam, arbeitete sie in Südafrika mit weißen Haien, Buckelwalen, Seelöwen und Südlichen Glattwalen.

Das Marine Center und die dort durchgeführten Arbeiten sind für Kuredu und das Leben an den Riffen des Lhaviyani-Atolls von großem Wert. Kristinas Arbeit im Marine Center besteht aus drei Hauptteilen, die im Folgenden beschrieben werden. Um mehr über Kristinas Arbeit zu erfahren, senden Sie ihr bitte eine E-Mail. Für Gäste auf Kuredu – besuchen sie unsere Meeresbiologin doch im Marine Center – sie erwartet ein herzliches Willkommen.

Überwachung der Population von Meersschildkröten


Im Lhaviyani-Atoll haben wir bereits über 400 Meeresschildkröten identifiziert. Die meisten dieser Schildkröten finden Sie jedoch an DEM Schildkröten Hotspot auf den Malediven – Kuredu, wo Sie eine von 219 Meeresschildkröten treffen können, von denen viele um Kuredu ansässig sind. Das Olive Ridley Project sammelt Daten über die hiesigen Schildkröten, um mehr über deren Population hier in den Malediven zu erfahren. Unsere in Kuredu ansässige ORP-Biologin für Meeresschildkröten verwendet hierfür eine Methode, die sich Foto Identifikation nennt. Dies ist eine nicht-invasive Methode, bei der Schildkröten durch Bilder ihrer rechten und linken Wange identifiziert werden können. Das Schuppenmuster dient als Fingerabdruck!

Durch die Identifizierung der Meeresschildkröten kann Kristina die Population im Lhaviyani-Atoll überwachen und sie verwaltet die Datenbank des Atolls. Die gesammelten Daten werden dann in eine nationale Datenbank der Malediven eingespeist, in der mehrere Meeresbiologen die Informationen verwenden, um ein Bild über die gesamte Meeresschildkrötenpopulation der Malediven zu erstellen.

Kristina verwendet Fotos von der rechten und linken Seite des Gesichts der Meeresschildkröten, um sie zu identifizieren – die Anzahl und Form der Schuppen in diesem Bereich ist einzigartig – es ist mühsam, aber sie kann sehen, ob es sich um eine zuvor gesichtete Schildkröte handelt oder eine, die vielleicht neu in der Gegend ist.

Gäste können sich aktiv an der Arbeit des Marine Centers beteiligen, indem sie Kristina gute Fotos mit klaren Seitenansichten des Gesichts der Meeresschildkröte über den Button unten senden. Kristina teilt den Gästen mit, ob die Schildkröte bereits in der Datenbank bekannt ist oder ob sie neu ist! Wenn es eine neue Schildkröte ist, hat der Gast die Möglichkeit, die Schildkröte zu adoptieren und zu benennen.

Überwachung des Nistens und Schlüpfens von Meeresschildkröten

Wir können uns glücklich schätzen, dass Kuredu ein häufig besuchter Nistplatz für grüne Meeresschildkröten ist. Wann immer dieses magische Phänomen stattfindet, ist Kristina nicht weit entfernt. Sie überwacht das Nisten des Weibchens, was sehr spät in der Nacht stattfinden und bis zu 3 Stunden dauern kann. Ungefähr zwei Monate später tritt ein weiteres magisches Phänomen auf – das Schlüpfen von bis zu 130 Babyschildkröten. Kristinas Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass jedes Jungtier das Meer erreicht, um in die Weiten des offenen Ozeans zu schwimmen. Aber die Arbeit hört hier nicht auf – zwei Tage nach dem Schlüpfen wird Kristina das geschlüpfte Nest ausgraben, um die geschlüpften Eier, unterentwickelten Eier oder unbefruchteten Eier zu zählen. Die aufgezeichneten Daten helfen, den Schlupferfolg zu verstehen. In Kuredu schaffen es 95% der Babys erfolgreich aus dem Nest in den Ozean – wo sie die wichtigste Rolle für das Überleben der lokalen Population spielen. Wenn Sie Glück haben, können Sie Kristina bei einer der Ausgrabungen helfen.

Es gibt keine definitive Jahreszeit für das Nisten und weitere Untersuchungen sind erforderlich, um den Zyklus zu verstehen.

Überwachung des Auftretens von Geisternetzen

Geisternetze sind weggeworfene oder verlorene Netze, die im Ozean treiben und
Meereslebewesen auf ihrer tödlichen und ziellosen Reise verheddern. Oft als „stille Mörder“ der Ozeane bezeichnet, stellen sie eine große Bedrohung für Tiere dar – sie verwickeln und töten sie. Immer wenn Geistenetze gefunden werden, registriert Kristina, wo sie gefunden wurden, wie sie aussehen und welche Art von Tieren sich verwickelt haben. Die gesammelten Informationen können dabei helfen, herauszufinden, woher das Netz stammt. Das Olive Ridley Project ergreigft Maßnahmen um die Anzahl der Netze zu reduzieren. Entfernung der Netze, Wiederverwendung, Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit sollen dabei helfen.

Wenn verhedderte Meeresschildkröten gefunden werden und sie noch leben und gesund sind, werden sie freigelassen oder nach Bedarf zur medizinischen Behandlung und Rehabilitation nach Baa Atoll gebracht.