English

BLOG

Tauche an einem Riff voller Rochen auf Innahura Malediven

11 Aug 2019

Das großartige Tauchen auf Innahura Malediven cgeht weiter, seit der Eröffnung Anfang 2019 hat das Team von Prodivers ein Riff voller Schildkröten, einen Kanal voller Haie und nun ein Riff mit vielen Rochen gefunden!

Der Tauchplatz mit dem treffenden Namen Madi Faru South, welcher in der einheimischen Sprache ´Madi = Rochen` und ´Faru = langes Riff´bedeutet, ist nur 15 Minuten mit dem Boot von Innahura entfernt. Das Riffdach liegt auf 5 Metern und fällt sanft bis auf 30 Meter zu einem sandigen Grund ab. Hier finden Taucher viele Stachelrochen, darunter Schwarzpunkt-, Mangroven- und Federschwanzstechrochen. In der kleinen Bucht schweben sehr oft Adlerrochen spielerisch umher und es gibt auch eine gute Chance um Teufelsrochen zu sehen.

10 Wissenswerte Fakten über Rochen:

  • Rochen sind eng mit Haien verwandt und haben keine Knochen im Körper – ihr Skelett besteht aus flexiblem Knorpel
  • Rochen sind ovovivipar, d. H. Die Junden schlüpfen aus Eiern, die sich im Körfer befinden
  • Stachelrochen neigen dazu, sich halb im Sand zu vergraben und nach Nahrung zu suchen
  • Sowohl Stachelrochen als auch Adlerrochen schützen sich mit giftigen Stacheln oder Widerhaken im Schwanz
  • Stachelrochen ernähren sich von Krebstirern, kleinen Fischen, Schnecken, Muscheln, Garnelen und anderen kleinen Kreaturen
  • Adlerrochen neigen dazu, Garnelen, Tintenfische, kleine Fische und Muscheln zu jagen
  • Teufelsrochen filtern ihr Futter – das Plankton – aus dem Wasser
  • Teufelsrochen werden aufgrund ihres akrobatischen Springens manchmal als fliegende Rochen bezeichnet. Aber Wissenschaftler sind sich nicht sicher, warum sie das genau tun. Es könnte sich um eine Form der Kommunikation, Balzrituale, die Flucht vor Raubtieren oder die Entfernung von Parasiten handeln.
  • Adlerrochen sind schnelle Schwimmer, was sie auch zu effizienten Jägern macht
  • Fossile Aufzeichnungen von Rochen gehen auf die Zeit vor 150 Millionen Jahren zurück